Bekannte Marken – Wer schneidert den besten Hochzeitsanzug?

Hat sich die Braut für ein Brautkleid von einem mehr oder weniger bekannten Designer entschieden, ist der Bräutigam gut beraten, wenn er sich der Frau seiner Träume anschließt und ein Outfit samt sämtlichen Accessoires vom selben Modeschöpfer wählt. Auch in weniger exklusiven oder luxuriösen Brautmodengeschäften gibt es eine derartige Alternative. Will er nicht den einfachen Weg des Erwerbs eines solchen „rundum-sorglos- Pakets“ gehen, bleiben ihm bei der Qual der Wahl großartige Alternativen.

aboutpixel.de / Business © snygo

aboutpixel.de / Business © snygo

Wilvorst

Der deutsche Herrenmoden-Hersteller Wilvorst hat sich am Markt etabliert mit moderner, exklusiver und edlen Chic ausstrahlender zeitloser Eleganz. Die aktuellen Wilvorst-Modelle für den Hochzeitsanzug haben alle eine schmale, elegante, körperbetonte Silhouette und sind aus edlen Materialien geschneidert. Wilvorst hat drei neue Männermodelinien aufgelegt: Die “After-Six-Linie” in moderner Optik und luxuriöser Schnittführung, die besonders gut für Hochzeitsanzüge infrage kommt. Die “Prestige”-Kollektion ist ebenfalls elegant, schmal geschnitten und luxuriös. Bei dieser Linie werden feinste Materialien hochwertig verarbeitet. Die “Tziacco”- Linie ist die flippigere und lässigere Variante von Luxus pur und steht jüngeren und jung gebliebenen Männern.

Archetipo

Archetipo ist ein italienischer Braut- und Herrenmodehersteller und ein vielversprechender Geheimtipp. Auch hier wird in Slim Line geschneidert, figurbetonte Linien, klare Silhouetten, kostbare Materialen, stimmige Proportionen. Die edle italienische Eleganz unvergleichlicher Schneiderkunst kommt bevorzugt in den Farben schwarz, grau und braun daher.

Hugo Boss

Wer einen Anzug der Metzinger Firma Hugo Boss wählt, kann nichts falsch machen: beste Qualität, beste Verarbeitung, hochmodische Schnitte – eine Top-Silhouette für den schönsten Tag im Leben.

Windsor

Die Bielefelder Modemarke (unter einem Dach mit den Metzinger Schneidern) steht für besonders seriöse Qualität und Ausstrahlung. In diesem Jahr wird auch hier körperbetont in der Slim Line geschneidert.

Ermengildo Zegna

Der italienische Designer bietet – ähnlich wie auch Balenciaga – etwas für den ganz besonderen Geschmack (und den besonders gut gefüllten Geldbeutel). Zegna ist gediegen und flippig gleichermaßen, hierbei könnte es durchaus geschehen, dass dem Brautkleid etwas die Show gestohlen wird.

Strenesse

Gabriele und Gerd Strehle haben in Mailand mit ihrer ersten Herren-Kollektion für Aufsehen gesorgt. Klare Linien, puristische Verarbeitung, die die Proportionen betont, hervorragende Stoffqualitäten, kein Schnickschnack – typisch Strenesse und damit immer eine gute Wahl.

René Lezard

“René Lezard – leider teuer” so warb der Modehersteller vor einigen Jahren mit seiner Exklusivität und modischen Überlegenheit. Daran hat sich bis heute nicht viel geändert: Wer einen Anzug von Lezard trägt, ist auf der sicheren Seite.

Armani, Ralph, Wolfgang und die anderen

In einem Armani-Anzug zu heiraten, ist ein Klassiker, der einen großen Auftritt garantiert. Doch würde man Wolfgang Joop, Ralph Lauren und den vielen anderen großartigen Designern Unrecht tun, gäbe man unbesehen und ohne zu vergleichen, Armani den Vorzug. Der Geschmack entscheidet und die persönlichen Vorlieben und nicht zuletzt das zur Verfügung stehende Budget.

Schlagwörter: , , , , ,

Kommentare deaktiviert

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>